Das Studium besteht aus insgesamt zwölf Präsenzseminaren. Es beginnt mit einem viertägigen Auftaktseminar. Hier erhalten die Studierenden Informationen zum Studienablauf, der Projektarbeit und grundlegenden Themen der Windenergie. Es folgen elf zweitägige Präsenzphasen, jeweils freitags und samstags, in drei- bis vierwöchigen Abständen.

Die Seminare werden von den Hauptreferenten gestaltet, die in der Regel auch Autoren der Studienbriefe sind. Sie vermitteln die wesentlichen Aspekte der Studieneinheiten in einem Methodenmix aus Vorlesungen, Fachvorträgen, Übungen und Exkursionen. Co-Referenten aus der Wirtschaft ergänzen das Programm und geben Einblicke in die Praxis. Die regelmäßigen Präsenzphasen bieten zudem Raum für den direkten Austausch mit den Referenten und Kommilitonen. Sie bilden die Basis für ein Experten-Netzwerk, das über das Studium hinaus besteht.

Seminarsituation

Zu den meisten Präsenzseminaren gibt es ergänzende Zusatzangebote wie Exkursionen oder Softwareeinführungen. Diese finden donnerstags am späten Nachmittag statt und können freiwillig wahrgenommen werden.

Studien- und Projektbetreuer stehen auch zwischen den Seminaren mit den Studierenden in Kontakt: Über E-Mail, telefonische Sprechstunden und die internetbasierte Lernplattform des weiterbildenden Studiums ist eine umfassende Betreuung gesichert.

Seminarorte sind die Räume von ForWind in Oldenburg, die Forschungs- und Koordinierungsstelle Windenergie (fk-wind) in Bremerhaven und das GE Trainingcenter in Salzbergen. Die hohe Qualität der Seminarräume und eine ausgewogene Tagungsverpflegung tragen zu einer angenehmen Atmosphäre bei.

Ansprechpartner

Moses Kärn

Moses Kärn
+49 441 798-5082
moses.kaern@forwind.de