Windstudium startet mit Auftaktseminar

Mit einem viertägigen Auftaktseminar ist am 5. September zum 13. Mal das „Weiterbildende Studium Windenergietechnik und -management“ des Zentrums für Windenergieforschung (ForWind) an der Universität Oldenburg gestartet. Das renommierte berufsbegleitende Windstudium vermittelt interdisziplinäres Wissen zu Technik, Ökonomie, Recht und Projektierung in der Windenergiebranche.

Mit einem viertägigen Auftaktseminar ist am 5. September zum 13. Mal das „Weiterbildende Studium Windenergietechnik und -management“ des Zentrums für Windenergieforschung (ForWind) an der Universität Oldenburg gestartet. Das renommierte berufsbegleitende Windstudium vermittelt interdisziplinäres Wissen zu Technik, Ökonomie, Recht und Projektierung in der Windenergiebranche. „Ich möchte im Windstudium mein Wissen vertiefen und erweitern, um mich weiterzuentwickeln“, sagt eine Teilnehmerin. „Besonders freue ich mich auf die vielen Dozenten aus der Windbranche, die ihre Erfahrungen aus der Praxis einbringen.“ Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer experimentieren im Auftaktseminar zu den Grundlagen der Windenergie, befassen sich mit Windtechnik und Finanzierung und planen in gemeinsamer Projektarbeit als virtuelle Firma einen Windpark. Außerdem entwickeln sie Konzepte für die technische Betriebsführung und die kaufmännische Geschäftsführung ihres Windparks. So erhalten die Studierenden wichtige Kompetenzen, um Windparks erfolgreich gestalten und betreiben zu können. Die elfmonatige Weiterbildung richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus unterschiedlichen Disziplinen der Windenergiebranche sowie an Quereinsteiger aus anderen Industriezweigen. Absolventen sind in der Lage, Windenergieprojekte in ihrer Komplexität zu verstehen und kompetent zu führen. „Das Windstudium bietet eine wissenschaftliche Weiterbildung auf Master-Niveau und ist nahe an den Belangen der Branche“, sagt Studienleiter Moses Kärn. „Für die Windbranche wird es immer wichtiger, sich für die anstehenden Veränderungen in der nächsten Phase der Energiewende zu rüsten.“ Deshalb greife das Studium auch Fragen zur Vermarktung des Windstroms jenseits des EEGs und der Sektorenkopplung auf. Mehr als 280 Fach- und Führungskräfte der Windenergiebranche sowie Quereinsteiger nutzten das berufsbegleitende Windstudium in den vergangenen Jahren und bilden ein lebendiges Alumni-Netzwerk. Das Windstudium ist ein Gemeinschaftsprojekt von ForWind – Zentrum für Windenergieforschung der Universitäten Oldenburg, Hannover und Bremen, der Windenergie-Agentur (WAB e.V.) und der Stadt Oldenburg. Die GE Wind Energy GmbH, die Nord/LB und die Umweltgerechte Kraftanlagen GmbH & Co. KG (UKA) unterstützen das Windstudium finanziell.

zurück